Untitled-2-ai

Detox und Biofilm-Entfernung

Bitte teilen Sie diesen Artikel!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Entgiften & Biofilm entfernen

In einer mit Umweltgiften belasteten Welt ist die Gesunderhaltung eine Herausforderung, der es sich täglich zu stellen gilt. Viele Menschen beginnen erst sich mit Gesunderhaltungs-Maßnahmen zu beschäftigen, wenn sie gesundheitliche Verschlechterungen bemerken. Es ist jedoch von Vorteil regelmäßig den Körper zu entgiften, schon bevor sich Krankheiten manifestieren können. 

Eine große Rolle für die Gesunderhaltung spielt die Entfernung der sogenannten Biofilme. Während diese als Zahnbelag allgemein bekannt sind, ist das Vorhandensein von Biofilmen im Darm noch weniger bekannt und erst in den letzten Jahren in den Fokus einiger Therapeuten gelangt. Im Darm können Biofilme die Nährstoffaufnahme einschränken und Krankheitserregern Unterschlupf bieten und somit wiederkehrende Infektionen ermöglichen.

Zur Entfernung von Biofilmen im Darm gibt es verschiedene Möglichkeiten die auf verschiedene Wirkmechanismen beruhen. Die wohl mit Abstand teuerste ist die so genannte Darm Detox Kur zum Preis von mehreren hundert Euro, für dessen Wirksamkeit allerdings kein Nachweis erbracht worden ist. 

Das große Geschäft: Darm Detox Kur

Die Existenz von Biofilmen im menschlichen Darm ist unbestritten, es handelt sich laut Fachliteratur um dünne Häutchen die sich auf Grund mechanischer Einwirkung ablösen können. Keinesfalls handelt es sich dabei um dicke schlauchartige Gebilde, so wie es die Verkäufer von Darm Detox Kuren auf Basis von Ölpalmfaser und Okrapulver suggerieren wollen. Sie präsentieren dazu Bilder von langen gummiartigen Ausscheidungen von Anwendern ihrer Produkte, die sie als Biofilm bezeichnen.

Bei den angeblichen Biofilm-Schläuchen handelt es sich jedoch um die gummiartigen Masse die aus den Zutaten dieser Kuren entsteht. Aus diesem Grund konnte auch niemals ein Labor-Nachweis beigebracht werden, der die „dicken Schläuche“ als Biofilm bestätigt. Anfragen zu einem Nachweis für ihre Behauptung werden von den Anbietern dieser Kuren regelmäßig nicht beantwortet. 

Wenn Sie noch Zweifel haben, schauen Sie sich sämtliche im Internet verfügbaren Videos von Koloskopien (Darmspiegelungen) an. Sie werden dort nicht diese dicken Ablagerungen finden, die die Anbieter dieser hochpreisigen Kur als Biofilme präsentieren. Wenn der Darm mit derart dicken Ablagerungen bedeckt wäre, könnte überhaupt keine Nährstoffaufnahme mehr stattfinden.

Wie kommt es aber zu den schlauchartigen Ausscheidungen durch die Anwendung der Darm Detox Kur?

Wenn man die Shakes mit Wasser anrührt und anstatt sie zu trinken stehen lässt, entsteht ebenfalls diese zähe gummiartige Masse, die nach dem Ausscheiden aus dem Anus als Biofilm-Schläuche bezeichnet werden. Die Hauptzutat aus den Shakes quillt ähnlich auf wie Flohsamenschalen. Deshalb soll man gemäß Anleitung der Hersteller die Shakes schnell trinken – da sonst die schlauchartige Masse bereits im Trinkbecher entsteht und nicht mehr getrunken werden kann und die Anwender stutzig machen könnte.

In der Vergangenheit hat man Flohsamenschalen zur Entfernung von Darmkrusten mit ähnlichen Behauptungen angeboten und die Anwender waren alarmiert, auf Grund der großen Stuhlmenge die sie anschließend ausgeschieden haben. Denn Flohsamenschalen haben, wie auch die Zutaten der Darm Detox Kur (Okrapulver und Ölpalmfaser), stark aufquellende Eigenschaften.

Alte Masche – neues Marketing?

Aktuell wird die Darm Detox Kur nach einer ähnlichen Verkaufsmasche angeboten, allerdings mit exotischeren Zutaten und zu einem Preis um die 300€, je nach Anzahl der Anwendungstage, wobei natürlich suggeriert wird, dass man sie möglichst viele Tage durchführen soll.

Einige Anwender berichten tatsächlich, dass sie sich nach der Kur gesünder fühlen. Das ist auch nicht überraschend, denn die Kur ist derart niederkalorisch, dass es einer Fasten-Phase gleichkommt. Tatsächlich sind reinigende und verjüngenden Effekte einer Fastenkur wissenschaftlich belegt.

Flohsamenschalen haben durch ihre aufquellende Wirkung eine gute Darmreinigungs-Funktion, ähnlich wie die Hauptzutat der hochpreisigen Darm Detox Kur. Allerdings sind diese weitaus günstiger. Für beide gibt es jedoch keinen Beleg, dass diese auch Biofilme entfernen können.

Dazu fällt auf, dass die Verkäufer der Darm Detox Kur die, seit Jahrzehnten bewährten, Flohsamenschalen in ein negatives Licht zu rücken versuchen. Dabei bezeichnen sie die Flohsamenschalen als „abrasiv“, während ihre Kur die Biofilme im Darm (laut Fachliteratur wie Teflon) durch aufquellen ablösen würde.

Obwohl diese Kur laut Aussage des Hauptanbieters zehntausendfach verkauft wurde, gibt es noch immer keinen Nachweis, dass es sich bei den gummiarten Ausscheidungen um Biofilm sind und nicht die Masse die sich aus den Shakes bildet. Nicht mal einen simplen Labor-Nachweis.

Serrapeptase Wirkung gegen Fibrin

Welche Möglichkeiten gibt es zur wirksamen Biofilm-Entfernung?

Es gibt eine Methode die systematisch wirkt, also auf verschiedene Biofilme in den unterschiedlichen Organen einwirken und diese abbauen kann. Das wird erzielt mit einer speziellen Mischung proteolytischer Enzyme.

Die Verwendung von Natriumthiosulfat ist in Europa noch relativ unbekannt, obwohl es sich um einen besonders wirksamen und kostengünstigen Wirkstoff für die Biofilm Entfernung des Darmes handelt.

Natriumthiosulfat für Biofilm Entfernung, Entgiftung von Schwermetallen, Verkalkungen und  Candida 

Natriumthiosulfat, eines der wirksamsten Arzneimittel bei der Behandlung von Zyanidvergiftungen und erhält zunehmende Beachtung als starkes natürliches Entgiftungsmittel. Es wird auch zur Wiederherstellung von Flüssen und Bächen verwendet, die mit Schwermetallen verschmutzt wurden, oder eingesetzt um Chlor aus Leitungswasser zu entfernen.

Was ist Natriumthiosulfat?

Natriumthiosulfat ist ein farbloser Kristall aus Natrium, Schwefel, Wasserstoff und Sauerstoff. Sowohl die EPA (Umweltschutzbehörde der USA) als auch die FDA (Arzneimittelbehörde der USA) betrachten es als sicheren Stoff und erlauben seine Aufnahme in Lebensmittel wie Speisesalz. Es befindet sich oftmals im Wasser von Kurbädern. 

Verwendung und Nutzen von Natriumthiosulfat

Natriumthiosulfat ist ein starkes Entgiftungsmittel, um Quecksilber und andere Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen.

Es wirkt nicht nur als ein starkes Antimykotikum gegen vaginale und gastrointestinale Candida-Infektionen, sondern auch als topisches Antipilzmittel, dass gegen Pilzerkrankungen der Haut, Nägel und Haare eingesetzt werden kann. Anwender berichten auch, dass es den Bauch flacher macht (vermutlich durch Candida-Beseitigung) und die Schlafqualität verbessert!

Natriumthiosulfat Dosierung

Die Dosierungsempfehlungen liegen zwischen der Menge eines Reiskorns und einem Teelöffel (5g) auf einem Glas Wasser.

Da sich insbesondere in den Biofilmen im Darm meistens Krankheitserreger versteckt halten, können diese  wiederkehrende Infektionen beim auflösen des Biofilms verursachen. Eine gleichzeitige Anwendung mit CDL (Chlordioxid) hat sich deshalb bewährt.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über Chlordioxid!

Beim Kauf von proteolytischen Enzymen (und allen Nahrungsergänzungsmitteln) sollte auf Produkte mit schädlichen Füllstoffen und Schmiermitteln wie Titandioxid und Magnesium-Stearat verzichtet werden. Diese schädigen die Darmschleimhaut und stehen unter Verdacht, die Bildung von Biofilmen zu fördern.

Tipp: Eine Darmreinigung mit Flohsamenschalen und Zeolith/ Bentonit ist immer eine gute Investition in die Gesundheit.

Lesen Sie auch: Hyperthermie – Therapie, Detox und Anti Aging

Lesen Sie auch: Melatonin für Anti Aging, Anti Krebs, Strahlenschutz & gesunden Schlaf

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email