Infrarot Tiefenwärme

Infrarot Tiefenwärme - Heilung mit der Kraft der Sonne

Der vor 2.000 Jahren lebende Arzt Parmenides sagte:

„Gib mir die Möglichkeit Fieber zu erzeugen und ich heile jede Krankheit.

Die langwelligen Infrarotstrahlen kennt man auch als biogenetische Strahlen. Man weiß, dass biogenetische Strahlen die Heilung und das Wachstum von lebenden Zellen besonders in Pflanzen, Tieren und Menschen fördern. Ferninfrarotwärme kann tief in die Haut und das darunter liegende Gewebe eindringen und hat dadurch günstige Auswirkungen auf eine Vielzahl von Erkrankungen.

 

Was sind langwellige infrarote Strahlen?

Die Erfahrung zeigt, dass langwellige Infrarotstrahlen für den Menschen positiv sind. Nur das Prinzip der Infrarotstrahlung war unverständlich. Einfach erklärt kann gesagt werden, das wenn man Wärmeflaschen zur Schmerzlinderung benutzt oder gegen die Erkältungsgefahr die Sauna besucht, arbeitet man bereits mit langwelligen Infrarotstrahlen.

Infrarote Strahlen sind ein Bestandteil des Lichtspektrums und liegen gleich hinter den Wellen in roter Farbe. Es handelt sich um das elektromagnetische Wellenbild in der Form von Licht mit der Wellenlänge von 0,761 bis 1,000 Mikron. Langwellige Infrarotstrahlen sind die vorteilhaftesten der infraroten Strahlen. Sie dringen tief in den Körper ein, um ihn von innen zu erwärmen und zu stimulieren.

Das Eindringen von infrarotem Licht in den Körper verursacht Vibrationen zwischen den Körpermolekülen, was ihre Energie erhöht. Es entsteht ein lange anhaltendes Gefühl der Durchwärmung, und genau das empfindet man nach der Benutzung der Gesundheitsmatte. 

Langwellige Infrarotstrahlen dringen in den Körper bis zu 14 oder 15 cm ein und unterstützen dadurch die Tiefenregeneration von Muskeln, Zellen, Organen, Drüsen und Nerven im Körper. Dies trägt außerdem wesentlich zur Detoxifikation (Entgiftung) des Organismus bei.

Ferninfrarot zur Entgiftung und Steigerung der Mikrozirkulation

Wenn FIR in die Haut dringt, kommt es zum Kontakt mit Proteinen, Kollagen und Fetten. Durch die Stimulierung von Mikrovibrationen können ebenso Gewebetemperaturen erhöht werden und der menschliche Körper reagiert dann mit einer verbesserten Mikrozirkulation. Zusätzlich bewirkt FIR eine Entgiftung des Körpers von Toxinen, die als Ursache vieler Gesundheitsprobleme zu sehen sind. Die Ansammlung von Giften im Körper kann die normale Blutzirkulation blockieren und die zelluläre Energie beeinträchtigen. Wenn FIR Wellen angewendet werden, beginnen die Wassermoleküle, welche die Giftstoffe verkapseln, sich zu erwärmen und zu vibrieren. Diese Vibration reduziert die Ionenbindungen der Atome, welche die Wassermoleküle zusammenhalten. Durch den Zusammenbruch der Struktur können toxische Stoffe vom Körper entgiftet oder ausgeleitet werden, womit eine Verjüngung der Zellen in Gang gesetzt wird. Diese speziellen Ferninfrarot-Wellen können den Stoffwechsel intensivieren und Schmerzen lindern. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion bemerken positive Effekt durch beispielsweise durch verminderte Schwellungen oder das Verschwinden von Tränensäcken.

Hyperthermie Therapie und Thermotherapie

Die Kristallmatte erzeugt langwelliges Infrarotlicht aus dem natürlichen Sonnenlichtspektrum. Diese gesunde Heilwärme dringt tief in den Körper ein und kann für die Ganzkörperhyperthermie eingesetzt werden, dabei sind bei dieser Art der Therapie kaum Nebenwirkungen zu erwarten. Somit kann die Anwendung therapeutisch erfolgen, aber auch als gesundheitsvorbeugende Maßnahme gegen chronische Untertemperaturen, die laut dem Heilpraktiker Uwe Karstädt immer häufiger vorzufinden sind. Diese werden mit einer Fülle von Krankheiten in Verbindung gebracht. Da Tumorzellen besonders hitzesensibel sind, reagieren sie bei wiederholter hyperthermischer Behandlung mit Temperaturen im Körpergewebe von 41-43 Grad Celsius mit der Bildung von Hitzeschockproteinen (HSP). Diese werden vom Immunsystem erkannt und können dann beseitigt werden (Koch 2016/2017). Versuche haben gezeigt, dass durch den Einsatz der Thermotherapie mit Temperaturen von 42,5 bis 43 Grad Celsius im Gewebe bei einer Behandlungsdauer von 40-60 Minuten, Krebszellen abgetötet werden können. Bei niedrigeren Temperaturen muss eine längere Behandlungszeit gewählt werden.

Die speziellen Ferninfrarot-Strahlen dringen tief in den Körper ein und erzeugen je nach Temperatur-Einstellung eine angenehme Heil-Wärme, oder auch die bei einigen Krankheitsbildern gewünschte Hyperthermie.

Weitere Informationen zur Hyperthermie finden Sie hier: Hyperthermie selbst durchführen

Langwellige Infrarotstrahlen wirken sich auch bei der Behandlung von Schlaganfall und der daraus folgenden Paralyse positiv aus. Auch für die Funktion der Lymphdrüsen, sowie bei Demenzerkrankungen, Blutdruckbeschwerden, Rheumatismus, Menopause, und vielen weiteren Beschwerden stellen langwellige Infrarotstrahlen eine enorme Verbesserung in der Behandlung dar.

Lesen Sie hier den Infrarot-Bericht von Dr. Flickstein zum Thema Krebsvorsorge- und Behandlung, Allergien, Herz- und Gefäßkrankheiten, Abnehmen, Schönheit, Aids, etc. und moderne „Medizinische Märchen“! Dr. Flickstein Infrarot Bericht

Abnehmen mit Tiefenwärme

Die Forschungen von Dr. Ishikawa zeigen, dass sich Körperfett ab 45°C teilweise verflüssigt und somit abgebaut werden kann. Mit der Body Effects Kristallmatte können diese Temperaturen im Fettgewebe erreicht werden.

Auch interessant: Bei einer nur 30-minütigen Nutzung können über 600 Kalorien verbrannt werden. Zum Vergleich: Der Kalorienverbrauch bei dreissigminütigem anstrengenden Rudern beträgt nur etwa 500 Kalorien, beim Schwimmen  gerade einmal die Hälfte, nur 300 Kalorien. Je langsamer der Stoffwechsel ist, desto mehr kann er durch die Body Effects Premium Kristallprodukte beschleunigt werden.

Kalorienverbrauch durch Infrarotstrahlung